Hauptmenü

Platzregeln des Golfclubs Gut Berge Gevelsberg/Wetter e.V. (Stand August 2019)

Laden Sie die Platzregeln Platzregeln hier als PDF-Dokument herunter.

  1. Aus

    Aus wird durch Zäune oder weiße Pfähle gekennzeichnet.

  2. Penalty Areas

    Sind mit gelben bzw. roten Pfählen gekennzeichnet.

    Bei der roten Penalty Area hinter dem Grün an Bahn 5 kann, zusätzlich zu den Erleichterungsmöglichkeiten nach Regel 17.1, mit einem Strafschlag ein Ball in der Dropzone links vor dem Grün gedroppt werden. Die Größe der Dropzone beträgt eine Schlägerlänge im Radius um die Bodenmarkierung. Es gilt Musterplatzregel E-1.1.

  3. Provisorischer Ball an den Bahnen 3 und 4

    Ist es nicht sicher ob der Ball die Spielverbotszonen an den Bahnen 3 oder 4 überquert hat und jenseits der Spielverbotszone im Gelände liegt oder ob er innerhalb der Spiel-verbotszone zur Ruhe kam, ist das Spielen eines provisorischen Balls nach jeder der Möglichkeiten von Regel 17.1d zugelassen. Es gilt Musterplatzregel B-3.

  4. Ungewöhnliche Platzverhältnisse

    Sind durch blaue Pfähle, weiße Linien oder Bodenteller gekennzeichnet.

    Auch ohne Kennzeichnung sind folgende Umstände ungewöhnliche Platzverhältnisse, von denen nach Regel 16 straflose Erleichterung genommen werden kann:

    • vom Wasser ausgeschwemmte Stellen im Bunker,
    • der Busch auf dem Fairway der Bahn 5,
    • Traktorspuren in einem Bereich von 12 m parallel zum Bach an den Bahnen 3 und 4.
  5. Spielverbotszonen

    Sind durch Pfähle mit grünen Köpfen gekennzeichnet. Das Spielen daraus ist verboten!

    Mit Ausnahme der Nutzung der eingerichteten Wege dürfen Spielverbotszonen nicht betreten werden; Ballangeln sind nicht erlaubt! Ein Spieler muss Erleichterung nach der anwendbaren Regel (16 oder 17) in Anspruch nehmen.

    Anpflanzungen – mit Pfählen, Manschetten, Bändern oder Seilen gekennzeichnet – sind Spielverbotszonen. Es gilt Musterplatzregel E-10.

    Das Betreten und die Nutzung einer Ballangel in einer Spielverbotszone wird als Fehlverhalten nach Regel 1.2b angesehen. Strafe für Verstoß: 1 Strafschlag für jedes unerlaubte Betreten und Nutzung einer Ballangel./p>

  6. Signale für Spielunterbrechung und -wiederaufnahme
    • Spielunterbrechung:
    • 1 langer Ton
    • Spielabbruch:
    • 3 kurze Töne
    • Wiederaufnahme:
    • 2 kurze Töne
  7. Freileitungen und/oder Freileitungsmaste

    Ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass der Ball eines Spielers eine auf dem Platz befindliche Freileitung getroffen hat, zählt der Schlag nicht. Der Spieler muss einen Ball straflos von der Stelle des vorherigen Schlags spielen (siehe Regel 14.6 zum Verfahren).

Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel:
Grundstrafe (sofern nicht anders geregelt)

Der Vorstand des Golfclubs Gut Berge Gevelsberg/Wetter e.V.